Plenarversammlung vom 29. Juni 2020

Berücksichtigung der Lebenswirklichkeiten in den Grenzregionen im Falle von Einschränkungen beim Grenzübertritt

91 Tage Grenzkontrollen waren ein starker Einschnitt für die Bürgerinnen und Bürger, der ihre Lebensrealität in der Grenzregion nicht ausreichend berücksichtigt hat. Der Oberrheinrat fordert daher in seiner, die lokale, regionale und kantonale Ebene künftig in die Entscheidung über Maßnahmen zum Infektionsschutz eng einzubinden und diese am Infektionsgeschehen auszurichten – unabhängig von nationalen Grenzen.

Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitskriterien am Oberrhein

Der Oberrheinrat unterstreicht sein Engagement, die Umsetzung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) zu unterstützen und zu fördern. Dies betrifft insbesondere auch die soziale Dimension der Nachhaltigkeit und die soziale Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger.

Maßnahmen gegen den Biodiversitätsverlust grenzüberschreitend weiterdenken

Weiterhin spricht er sich in seiner dafür aus, verstärkt gegen den Verlust von Biodiversität am Oberrhein und darüber hinaus vorzugehen. Die erarbeiteten Empfehlungen reichen von der Reduktion des Flächenverbrauchs, des Schutzes und Erhalts vielfältiger Lebensräume bis zur Reduktion des Einsatzes von Pestiziden und der Förderung der ökologischen Landwirtschaft.

Zurück