Der Oberrheinrat

Plenarversammlung vom November 2015: Die Mitglieder sitzen im sehr schönen Saal der Région Alsace und tagen.
Plenarversammlung in Strasbourg

Der deutsch-französisch-schweizerische Oberrheinrat ist die Versammlung der politisch Gewählten der Oberrheinregion.

Er wurde 1997 gegründet, um die grenzüberschreitende Information und politische Absprache am Oberrhein zu verbessern.

Im Oberrheinrat vertreten 71 deutsche, französische und schweizerische Gewählte die Interessen der Bevölkerung. Vertreten sind Mitglieder von Landesparlamenten, dem Regionalrat, von Stadtkreisen sowie Landrätinnen bzw. Landräte und Bürgermeister. (Genauer Verteilschlüssel siehe Art. 3 der Gründungsvereinbarung)

 

Die vier Delegationen des Oberrheinrats:

Baden-Württemberg (26 Mitglieder)

Elsass (26 Mitglieder)

Nordwestschweiz (11 Mitglieder)

Rheinland-Pfalz (8 Mitglieder).

Das Plenum trifft sich jährlich mindestens zwei Mal.

 

Auf den folgenden Seiten dieser Rubrik erfahren Sie mehr über die Rolle des Oberrheinrats in der Kooperation am Oberrhein, über das Kooperationsgebiet und die Partner sowie über die Entstehungsgeschichte des Oberrheinrats.

Weiter sind hier die Gründungsvereinbarung und die Geschäftsordnung des Oberrheinrates abrufbar.